Into the Wild, Walking Safari

Gespeichert von admin am Di., 14.04.2020 - 08:57
Untertitel
8 Tage im South Luangwa ab/bis Mfuwe
Ort
South Luangwa
Preisinformationen

Bei dem angegebenen Preis handelt es sich um einen ab-Preis pro Person im Doppelzimmer

Suchtext
<P>Into the Wild, Walking Safari</P>
Termine

Es gibt pro Woche 1 -2 Abreisetermine, genaue Daten auf Anfrage

Bild 1
<P>Into the Wild, Walking Safari</P>
Bild 10
<P>Into the Wild, Walking Safari</P>
Bild 2
<P>Into the Wild, Walking Safari</P>
Bild 3
<P>Into the Wild, Walking Safari</P>
Bild 4
<P>Into the Wild, Walking Safari</P>
Bild 5
<P>Into the Wild, Walking Safari</P>
Bild 6
<P>Into the Wild, Walking Safari</P>
Bild 7
<P>Into the Wild, Walking Safari</P>
Bild 8
<P>Into the Wild, Walking Safari</P>
Bild 9
<P>Into the Wild, Walking Safari</P>
Angebotstext

Eine einzigartige Möglichkeit für alle, die davon träumen, einmal in der Wildnis einzutauchen, sind die Walking Safaris von Robin Pope. Sie verbringen die erste und letzte Nacht dieser Safari in einem der festen Camps von Robin Pope. Dazwischen stehen 5 Tagesetappen von jeweils etwa 10 Kilometern entlang des Flusslaufes des Mupamadzi an. Dieser klare Fluss ist der Hauptzulauf für den Luangwa. Die Gehzeit beträgt dabei täglich etwa vier bis fünf Stunden. Sie übernachten in mobilen Zeltcamps, die aus Meru-Zelten (Stehhöhe) sowie zwei Busch-Duschen und mehreren Busch-Toiletten bestehen. Die Walking Safaris finden an festen Terminen statt.

1. Tag: South Luangwa – Nkwali Camp

Willkommen im South Luangwa Nationalpark. Nach Ihrer Landung in Mfuwe wird schon der etwa einstündige Transfer in das ganzjährig geöffnete Nkwali Camp zur ersten Pirschfahrt. Ihr kleines, traditionelles Safaricamp befindet sich in idyllischer Lage, direkt am Luangwa Fluss, der die Grenze zum Park bildet. Hier besteht jederzeit die Möglichkeit, über einen exklusiven Zugang per Boot oder über einen Ponton in den Park zu fahren. Genießen Sie den Ausblick vom gemütlichen Bar- und Restaurantbereich auf den Fluss, der häufig von Elefanten durchquert wird oder erfrischen Sie sich im Pool. Die sechs Chalets, darunter eines für Familien, versprühen einen rustikalen Charme und bieten ein Bad mit Dusche unter freiem Himmel.

1 Übernachtung im Nkwali Camp inkl. Vollpension, lokaler Getränke und Aktivitäten

2. – 6. Tag: Nkwali Camp – Mobile Camps

Heute beginnt Ihr Abenteuer mit einer Pirschfahrt zum Mupamadzi Fluss im nördlichen Teil des South Luangwa Nationalparks. Im mobilen Camp sind die Zelte bereits aufgebaut, die Dusche unter einem Baum installiert und die Toilette mit dem Holzaufbau ist in Funktion. Nach einem leichten Mittagessen erkunden Sie bei Ihrer ersten Wanderung die Landschaft rund um die aufgeschlagenen Zelte. Am Abend genießen Sie das Buschdinner am Lagerfeuer unter dem Sternenhimmel. In den folgenden Tagen wandern Sie in kleinen Etappen weiter entlang des Mupamadzi Flusses, während die kleinen Zeltcamps für Sie abgebaut und an anderer Stelle wieder errichtet werden. Mit jedem Geräusch und jeder Tierbegegnung wird Ihnen der Klang und die Schönheit der afrikanischen Wildnis näher kommen.

5 Übernachtungen in den mobilen Camps inkl. Vollpension, lokaler Getränke und Aktivitäten

7. Tag: South Luangwa – Tena Tena

Nach dem Frühstück fahren Sie mit dem Geländewagen zum komfortablen und festen Tena Tena Camp. Es liegt romantisch unter schattenspendenden Mahagonibäumen direkt an einer weitläufigen Flussbiegung des Luangwa River. Das Team verwöhnt mit guter Gastronomie und einem sehr persönlichem Service. Die gemütliche Lounge mit Bar lädt zum Verweilen ein. Lassen Sie den Tag an der offenen Feuerstelle am Flussbett ausklingen. Sie residieren in sechs großzügigen und komfortablen Safari-Zelten, die alle über ein en-suite Outdoor-Bad mit Dusche und einer großen Terrasse verfügen.

1 Übernachtung im Tena Tena Camp oder Nsefu Camp inkl. Vollpension, lokaler Getränke und Aktivitäten

Nsefu Camp

Alternativ zum Tena Tena Camp kann das Nsefu Camp, das an einer malerischen Schleife des Luangwa River liegt, gebucht werden. Nsefu war das erste Camp im Park, hat sich den Flair vergangener Zeiten bis heute bewahrt und lockt mit hervorragenden Tierbeobachtungen. Die sechs gemauerten Chalets verfügen über ein Außenbad sowie eine Veranda. Die Mahlzeiten werden gerne am Ufer des Luangwa serviert. Ein "Muss" ist ein Ausflug zu den heißen Quellen und nahegelegenen Salz pfannen.

8. Tag: Tena Tena – Mfuwe

Heute endet Ihre Safari mit dem Transfer von Tena Tena oder Nsefu nach Mfuwe.

Land
Themen
Ortnummer
5918