Corona entflohen - eine Reise auf die Seychellen im November 2020

Ein Beitrag vom
12.02.2021

Ein Reisebericht unserer Kunden über ihre vierwöchige Seychellenreise im November 2020: In der schwierigen Zeit während der Coronapandemie zu verreisen ist nicht ganz einfach. Zum Glück haben wir mit dem Reiseveranstalter Reiseservice Africa einen sehr guten Partner an unserer Seite der uns bei der Hotelfindung und Durchführung der Reise geholfen hat. Wir hatten gemeinsam fünf Hotels herausgesucht. Zum Zeitpunkt unserer Reise musste man bei Abflug einen negativen Coronatest, der nicht älter als 72h sein durfte, vorlegen. Zur Beschleunigung haben wir den Test am Flughafen durchgeführt und am selben Tag das Ergebnis erhalten. Jetzt war der Reiseservice gefragt. Das Team hatte nur sehr wenig Zeit, um die Hotels zu buchen und auch eine entsprechende Rückbestätigung zu erhalten. Dank dem tollen Einsatz hat alles wunderbar geklappt.
Die Anreise mit der Fluggesellschaft Emirates war problemlos und wie gewohnt sehr angenehm. Während des Fluges wurde penibel auf die geltenden Hygiene- und Abstandsregeln geachtet. 


Raffles LuftansichtRaffles Seychelles – Praslin
Gut in Mahé angekommen ging es für uns mit Air Seychelles weiter nach Praslin in das Raffles. Eine wunderschöne Anlage die sich vom Meer bis zu einem sehr begrünten Hügel erstreckt. Weiße Sandstrände und eine sehr schöne große Poolanlage. Trotz einer Auslastung von ca. 20% wurden immer zwei Restaurants abwechselnd geöffnet.  Vor allem das Sushi Restaurant ist sehr zu empfehlen. Es wurden auch tolle Themenabende am Pool angeboten, bei dem wir ein sehr leckeres Buffet der creolischen Küche probieren durften. Das Zimmer ist modern ausgestattet und bietet alle benötigten Annehmlichkeiten. Der weite Blick von der großzügigen Terrasse oder vom Privatpool ist atemberaubend. Hier waren wir sicher nicht zum letzten Mal. 

The H Resort Beau Vallon Beach – Mahé
Mit der Fähre Cat Coco ging es für uns zurück nach Mahé in das H Resort Beau Vallon. Die großzügige Anlage befindet sich am schönsten Strand der Hauptinsel. Wir hatten ein kostenloses Upgrade auf eine Beach Pool Villa. Die Villa war sehr geräumig und modern ausgestattet. Eine Außendusche und ein sehr großes Badezimmer rundeten den sehr guten Eindruck ab. Das Resort hatte eine Auslastung von ca. 10%, so dass zum Abendessen nur das Hauptrestaurant mit wechselnden Abendmenüs angeboten wurde. Das Frühstück wurde ebenfalls dort serviert und war sehr reichhaltig. Der Service war sehr zuvorkommend und freundlich. Die Poollandschaft war sehr gepflegt und großzügig. 

Six Senses Zil Pasyon – FélicitéThe H Resort
Vom nächsten Stopp unserer Reise haben wir vorab schon sehr viel gehört und waren daher wirklich sehr gespannt. Die Anreise erfolgte von Mahé per Helicopter. Die Privatinsel Félicité ist ca. 30 Flugminuten entfernt. Hier ist das Hideaway Hotel der Hotelkette Six Senses. Schon beim Anflug hat man einen wunderschönen Überblick über die Insel. Die ca. 200qm großen Privatvillen sind uneinsehbar und verfügen über einen eigenen Pool und einen schönen Terrassenbereich. Das großzügige und komplett verglaste Badezimmer ist definitiv ein Highlight der Villa. Die beiden Restaurants haben sehr viel Charme und bieten eine wunderbare Küche. Von der Insel sieht man auf die kleine Insel Coco Island, die man mit den hoteleigenen Kajaks gut erreichen kann. Ein Ausflug dorthin lohnt sich auf jeden Fall.

La DigueLe Domaine De L ´Orangeraie – La Digue
Per Boot ging es von Félicité weiter nach La Digue. Nach ca. 20 Minuten sind wir am Hafen angekommen und wurden von einem Hotelmitarbeiter mit dem Buggy abgeholt. Wir wurden sehr herzlich empfangen und konnten auch gleich unsere schöne Villa beziehen. Von dort aus hat man einen sehr schönen Blick auf den Hafen von La Dique und sogar auf die Nachbarinsel Praslin. Die Poolanlage des Hotels liegt direkt am Meer und vermittelt das Gefühl eines Beachclubs. Der Service war sowohl am Pool als auch in dem Restaurant sehr zuvorkommend und freundlich. Auf La Digue wird fast alles mit dem Fahrrad erledigt. Also einfach Fahrrad ausleihen und die Insel erkunden. Ein absolutes Muss ist der traumhafte Strand Grand Anse.


Six Senses Zil PasyonFregate Island Private – Fregate Island 

Jetzt ging es leider schon zum letzten Stopp unserer Reise. Mit dem Helicopter sind wir von La Digue nach Fregate Island geflogen. Auf dieser Privatinsel gibt es nur sehr wenige Villen, die sehr großzügig gebaut sind und sich gut auf der Insel verteilen. Das ist wirklich Privatsphäre pur. Zu jeder Villa gehört ein eigener Buggy mit dem man die Insel auf eigene Faust erkunden kann. So kann man auch immer die vielen Schildkröten der Insel besuchen. Zum Angebot auf Fregate gehört auch der eigene Butler, der einem 24 Stunden zur Verfügung steht und so gut wie jeden Wunsch erfüllen kann. Ein Highlight sind auf jeden Fall die Dining-Experiences, die jeden Tag an einem anderen Ort stattfinden. Exklusiver und romantischer geht es wirklich nicht. Dieser Service ist inklusive sowie die immer gut gefüllte Minibar und der Weinkühlschrank. Fregate Island lässt einfach keine Wünsche offen. 

Wir bedanken uns sehr für einen unvergesslichen Urlaub beim gesamten Team von Reiseservice Africa. Die Hotels wurden nach unseren Wünschen und Urlaubsbedürfnissen perfekt gewählt. An diese Reise werden wir uns noch sehr lange erinnern.

Blogkategorie

Neuen Kommentar hinzufügen

Eingeschränktes HTML

  • Erlaubte HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.